Die Tänzerin

Schreibe einen Kommentar
Allgemein / Illustrationen / Textstelle
Alternativtext
"fluxus-Tänzerin" 1988 _ von Hartmann, unlimitierte Edition

Für Paule hatte er ein wundervolles Geschenk mitgebracht: Die venezianische Tänzerin!, wie er das Kunstwerk benannte. Dabei überreichte er fünf Kleiderbügel aus Draht. Fünf dieser Bügel bildeten das Kunstwerk; doch es war gleichbedeutend mit einem Werk von Velázquez oder Tizian. Man kann es selbst formen!Das Galaktische Museum by Ghimel Lehmig (Textstelle aus Buch1/Kapitel 11)

Das ist die Dartsellung eines Kunstwerkes das im 11 Kapitel des 1. Buches zum Leben erweckt wird. Einer der 9 Hauptdarsteller, Ray Aftermann schöpft aus seinem Repertoire und schenkt Paule dem Jubilar, dieses wundervolle Kunstwerk zu seinem Geburtstag.
Die weiteren Hintergründe gibt es hier zum:

Kunst aus dem Freundeskreis!
Der Autor Ghimel Lehmig, der mittlerweile über einen Sachwalter mit mir in Verbindung steht, ist scheinbar ganzheitlich in künstlerische Prozessen eingewoben. Kunstwerke, erschaffen von Freunden des Autors, real existierend, geben der fantasievollen literarischen Arbeit einen Hauch von Bodenhaftung, so dass man sich als Leser an eine True-Story erinnert fühlen mag. Diese anmutige Installation mit 5 Kleiderbügeln,wurde von Detlef…… im Jahre….. erstmals Inszeniuert unter dem Namen „Die venizianische Tänzerin“.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*